Nordkorea öffnet seine Grenzen?

Das heute-journal meldete am Ende seiner Sendung, dass Nordkorea seine Grenzen öffnen würde. Die Nachricht hatte selbst beim Moderator noch für Fragezeichen gesorgt, so frisch war die Meldung, dass noch keine Expertenmeinung mitgeliefert wurde. Liest man die Schlagzeile bei Reuters, relativiert sich die Aussage recht schnell. „Reopen“ bedeutet meiner Ansicht nach nichts weiter, als dass der alte Status Quo wiederhergestellt wird.

Bevor der im letzten Jahr neu gewählte rechtskonservative südkoreanische Präsident Lee Myung-Bak wieder einen härteren Kurs gegen Nordkorea einschlug, konnten südkoreanische Bürger Nordkorea besuchen. Dabei handelte es sich lediglich um organisierte und festgelegte Touren, aber immerhin. Ein Erfolg des lieberalen Präsidenten Roh Moo-hyun, der im Mai diesen Jahres Selbstmord beging. Freie Besuche ohne Genehmigung der südkoreanischen Behörden nach Nordkorea waren aber für südkoreanische Bürger meines Wissens nie erlaubt und wurden und werden nach wie vor streng geahndet. Die Öffnung der Grenze galt nur einseitig für Südkoreaner und nicht auch für Nordkoreaner.

Die Verschärfung des Tons auf offizieller südkoreanischer Seite sowie die Enttäuschung über die bisherige Politk Obamas, der sich bis dato zu Nordkorea kaum geäußert hatte, haben wiederum zum verstärkten Säbelrasseln auf nordkoreanischer Seite geführt, das schließlich im Atomwaffentest im Mai 2009 seinen traurigen Höhepunkt fand.

Der Besuch Bill Clintons, der zur Freilassung von zwei US-amerikanischen Journalistinnen geführt hatte, hat mit Sicherheit einiges kompensiert, was Nordkorea bis dahin an Aufmerksamkeit oder Achtung vermisst hatte. Die Wiederöffnung seiner Grenzen werte ich als nordkoreanischen Versuch, den Dialog mit den USA wieder aufzunehmen.

P.S. Während des Schreibens trudeln so langsam die ersten Artikel zur Nachricht ein:
AFP: NKorea agrees to resume inter-Korean tours, family reunions
REUTERS: North Korea to reopen border with South: KCNA
REUTERS: North Korea border agreement with South, 16.08.2009
REUTERS: Q+A: What is behind North Korea’s conciliatory moves? 17.08.2009
BBC: N Korea eases South tourism rules, 17.08.2009

Veröffentlicht von Daniel Sanghoon

Hi, ich bin Daniel Sanghoon Lee. Hier schreibe ich auf, was mich als Koreaner der zweiten Generation beschäftigt. Kommentare sind willkommen, werden aber moderiert. Da ich berufstätig bin, kann es etwas dauern, bis Dein Kommentar hier erscheint. Beim Kommentieren bitte ich, die Kommentarregeln zu beachten. Danke! ^^

Kommentare sind geschlossen.