Beutekunst zurückgeben – auch die aus der deutschen Kolonialvergangenheit

Ich habe heute endlich die Petition »No Humboldt 21! Moratorium für das Humboldt-Forum im Berliner Schloss« unterschrieben. 16 Tage nach Eröffnung dieser Petition forderte Bundeskanzlerin Merkel den russischen Präsidenten Putin auf, die im Zweiten Weltkrieg von sowjetischen Soldaten erbeuteten deutschen Kunstschätze zurückzugeben.
Wenn Merkel das für rechtens hält, müssen auch deutsche Museen natürlich Kunstschätze und Exponate aus der deutschen Kolonialherrenzeit auf ihren Ursprung und ihren rechtmäßigen Erwerb prüfen und Beutekunst ebenso zurückgeben, wie Merkel dies von Putin fordert.

»Wider das Vergessen« – warum gilt dieser Leitsatz nicht auch für die Kolonialvergangenheit?

P.S. Ich weiß, Online-Petitionen sind nicht gerade ein zwingendes politisches Instrument. Dennoch muss dieses Thema mehr Aufmerksamkeit erhalten, gerade auch dann, wenn deutsche Politiker Beutekunst aus anderen Ländern zurückfordern.
Deshalb meine Bitte: Unterschreibt ebenfalls, damit dieses Thema nicht untergeht.
Danke.

Veröffentlicht von Daniel Sanghoon

Hi, ich bin Daniel Sanghoon Lee. Hier schreibe ich auf, was mich als Koreaner der zweiten Generation beschäftigt. Kommentare sind willkommen, werden aber moderiert. Da ich berufstätig bin, kann es etwas dauern, bis Dein Kommentar hier erscheint. Beim Kommentieren bitte ich, die Kommentarregeln zu beachten. Danke! ^^

Kommentare sind geschlossen.